fbpx

Smart Home Trends

Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie hat das Thema Smart Home noch einmal einen Aufschwung erfahren. Wer wegen Home-Office und wegfallenden Freizeitaktivitäten mehr zuhause ist, beschäftigt sich auch mehr mit seinem Zuhause. Und ein Smart Home kann nun einmal das Leben komfortabler, unterhaltsamer und energieeffizienter gestalten, was wichtig wie nie ist. Doch was sind die Smart Home Trends ? Wir fassen einige spannende Entwicklungen für dich zusammen.

Immer mehr Geräte werden smart

2021 wird der Trend zweifelsohne weitergehen, dass immer mehr Geräte smart werden. Zudem dürfte Smart-Home-Technik in immer mehr Räumen einziehen, nicht nur als smarte Glühbirnen und Thermostate. So bieten z. B. die zunehmend beliebter werdenden Smart Displays eine willkommene Alternative zum Smartphone, um mit Familie und Freunden via Videotelefonie in Kontakt zu bleiben. Und sie bieten noch so viel mehr Möglichkeiten.

Zudem finden sich an immer mehr Handgelenken Smartwatches wieder. Auch hier nehmen die Möglichkeiten stetig zu. So wirst du 2021 mit unserem nahenden Update Wearables ebenfalls für die Steuerung deines Zuhauses mit homee nutzen können.

Das Smart Home wird einfacher

 

Zugegebenermaßen ist der Smart-Home-Bereich recht unübersichtlich. Es gibt viele verschiedene Hersteller, die unterschiedliche Funkstandards einsetzen. Das macht das Zusammenspiel der jeweiligen Geräte oft nicht einfacher.

Zum Glück gibt es Vermittler wie eben homee. Mit unserer modularen Smart-Home-Zentrale vernetzt du viele verschiedene Geräte und Hersteller über Funkstandard-Grenzen hinweg. WLAN, Zigbee, Z-Wave und EnOcean sind seit Jahren an Bord. Und wir erweitern unser Portfolio um weitere Würfel wie für Becker-Antriebe (CentronicPlus). Der etablierte Standard Z-Wave wird zudem mit dem kommenden Z-Wave GEN7 Cube plus neuem Stack noch besser.

Aber auch außerhalb von homee haben die Hersteller erkannt, dass das Durcheinander an Standards nicht gerade kundenfreundlich ist. Abhilfe schaffen will unter anderem die recht neue Initiative „Connected Home over IP“, bei der sich viele Branchengrößen wie Amazon, Google und Apple zusammengetan haben. Dies sind nur einige Beispiele für mehr Einfachheit, um so die Einstiegshürde und die Komplexität gerade für Neulinge zu reduzieren.

Das Thema Energie rückt mehr in den Mittelpunkt

 

Das Einsparen von Energie und Ressourcen ist neben dem Komfortgewinn eines der zentralen Smart-Home-Themen. In vielen Haushalten ist dies aber noch nicht wirklich angekommen. Vielen Nutzern geht es vor allem um die Erleichterung des Alltags und ein paar smarte Gimmicks. Aber ein Smart Home kann eben auch etwas für die Umwelt tun.

Mit steigenden Energiepreisen bietet das Stromsparen zudem noch einen immer lukrativer werdenden Nebeneffekt. Hierbei geht es aber nicht nur darum, dass Raumtemperaturen, Licht und Standby sinnvoll und bedarfsgerecht optimiert werden. Auch die Erzeugung und Speicherung von eigens produzierter Energie über Photovoltaik und Co rückt 2021 noch mehr in den Mittelpunkt, z. B. durch Mini-PV-Anlagen.

Ein intelligentes Zuhause verbraucht die Energie am besten dann, wenn sie möglichst günstig (im Idealfall kostenlos) zur Verfügung steht. Wenn draußen die Sonne scheint und die kleine oder große PV-Anlage auf dem Dach oder Balkon mehr Strom produziert, als gerade verbraucht wird, können das E-Auto und der Saugroboter kostengünstig geladen sowie Waschmaschine und Geschirrspüler automatisch eingeschaltet werden.

Melde dich hier an und verpasse keine Informationen und Neuigkeiten mehr

Künstliche Intelligenz erobert noch mehr Bereiche

Einer der wichtigsten IoT-Trends ist die Künstliche Intelligenz (kurz: KI bzw. AI für Artificial Intelligence). Sie kommt heute bereits in vielen Bereichen zum Einsatz, z. B. bei Amazons Sprachassistentin Alexa. Und es kommen sicherlich noch viele weitere neue Bereiche dazu.

Bisher ist die KI vor allem in der Cloud ausgelagert, arbeitet also online. In Zukunft wird sie sicherlich auch immer mehr in den Geräten selbst einziehen, sodass Algorithmen, maschinelles Lernen und Deep Learning lokal und offline ablaufen. Zudem wird die KI Smart-Home-Systeme noch intelligenter machen, was z. B. die Interpretation von Sensoren und Zuständen angeht.

Wenn du noch offenen Fragen oder Anregungen hast, kannst du dich hier unserer großen homee Community anschließen, oder eine Fragen an support@homee.de schicken. Gemeinsam machen wir jedes Haus Intelligenter.

Auf linkedin teilen
Auf email teilen
Auf facebook teilen

Melde dich jetzt zum Newsletter an und erhalte einen 10 Euro Gutschein!

Der Mindestbestellwert beträgt 100 Euro. Der Gutscheincode ist nur einmalig pro Kunde und Kauf gültig.